Hinweis

Für dieses multimediale Reportage-Format nutzen wir neben Texten und Fotos auch Audios und Videos. Daher sollten die Lautsprecher des Systems eingeschaltet sein.

Mit dem Mausrad oder den Pfeiltasten auf der Tastatur wird die jeweils nächste Kapitelseite aufgerufen.

Durch Wischen wird die jeweils nächste Kapitelseite aufgerufen.

Los geht's

Alte Polsterei wird zum Traumhaus mit Garten

Logo http://multimedia.ostsee-zeitung.de/alte-polsterei-wird-zum-traumhaus-mit-garten
Zum Anfang

Wenige Meter vom Rostocker Saarplatz entfernt, versteckt in einem Hinterhof, liegt Evelyns und Heikos persönliches Paradies. Das Paar lebt seit 2004 in einer außergewöhnlichen Stadtwohnung mit Garten.

Zum Anfang
Video

Über die Haustür gelangt man in den Wohnbereich: Hier sind Flur, Wohnzimmer und Küche in einem Raum integriert. Der große Küchentresen in Kirschholzoptik trennt die Bereiche von einander. Die klassische Küche steht mitten in einer modernen Wohnlandschaft.

Helle Crème- und Sandfarben dominieren das Wohnzimmer. Hier stehen nur wenige Möbel: eine große Eckcouch, ein Sessel mit Hocker aus braunem Leder und ein weißer Kamin mit künstlicher Flamme.

Zum Anfang

Die erste Begegnung mit ihrem jetzigen Zuhause werden Evelyn und Heiko nie vergessen. Zuvor wohnten die beiden mit ihrer damals 13-jährigen Tochter Julia in einer kleinen Wohnung im Hansaviertel. Als echte Stadtkinder war es der Familie wichtig, in zentraler Lage zu wohnen. Gleichzeitig sollte die neue Wohnung einen Garten haben, erzählt Evelyn. In der Kröpeliner-Tor-Vorstadt fanden sie 130 Quadratmeter Wohnraum mit dem gewünschten Garten. Ein wahrer Glücksfall in dem dicht bewohnten Viertel. Die Sache hatte nur einen Haken: Es handelte sich um eine ehemalige Polsterei.

„Als wir das Haus zum ersten Mal sahen, war hier nichts. Nur ein riesiger, dunkler Raum und viel Schmutz“, erinnert sich Evelyn. Es habe schon viel Fantasie gebraucht, um sich vorzustellen, dass sie hier einmal leben würden. Heute sind Evelyn und Heiko 46 und 48 Jahre alt und Tochter Julia bereits ausgezogen. 

Zum Anfang

Auf den Sitzflächen im Wohnzimmer liegen helle Felldecken und Kissen – auch auf der Hochebene. Das ehemalige Schlafzimmer des Paares ist über eine kleine Holztreppe zu erreichen. Heute ist die Ebene ein kleiner Erholungsort. Von dort aus führt eine  weitere Treppe auf das Dach des Hauses.

Zum Anfang

Im Schlafzimmer dominieren sanfte Farbtöne. Eine alte Kommode aus Holz strich Evelyn weiß um. Der helle Teppich, die glatten, weißen Wände und die Vorhänge in einem zarten Rosa machen den Raum hell und freundlich.

Ein Blickfang ist der große Spiegel mit dem silbernen Rahmen, dazu passend ein prunkvoller Beistelltisch und Stuhl. Auch im Schlafzimmer bekommen die Haustiere ihren Platz. Ein großer, flauschiger Katzenbaum steht zwischen alten, aufgewerteten Möbelstücken.

Zum Anfang

Ein Jahr lang sanierten sie die Wohnung. Jeder trug seinen Teil bei: Ehemann und Ingenieur Heiko plante die Räume von den Wänden bis zu den Fußböden. Evelyn richtete die Wohnung ein und Julia sorgte für die gute Laune.

Aus einer Polsterei wurde eine großzügige Drei-Raum-Wohnung mit überdachter Terrasse.  Sie ermöglichte der tierlieben Familie – neben Kater Moritz – auch Hund Giny ein neues Zuhause zu geben. Sperrige Schränke oder Anbauwände gibt es in der Wohnung keine, die nehmen zu viel Licht und Platz, erklärt Heiko.

Zum Anfang

Viele kleine Details schmücken die Wohnung. Das Leitmotiv der Dekoration sind Engelsfiguren und Fabelwesen. Die weißen Himmelsboten stehen auf Kommoden und Beistelltischen im Landhausstil. Evelyn sagt: „Die Engel sind ein Symbol für Schutz, Liebe und Harmonie. Sie strahlen Ruhe aus.“

Zum Anfang
Video

Im 120 Quadratmeter großen Garten wird das Dekothema fortgeführt. Am Gartenzaun ragen Pferdeköpfe aus dem Efeu. Weiße Statuen schmücken den kleinen Gartenteich mit Goldfischen und verzieren Hecken und Beete.

In jedem Winkel des Gartens gibt es etwas zu sehen. Denn wenn die Einzelhandelskauffrau nicht gerade Kuchen und frische Brötchen verkauft, stöbert sie im Internet oder in lokalen Geschäften nach ausgefallenen Deko-Artikeln. Gut möglich, dass noch der eine oder andere Engel hinzukommt.

Zum Anfang
Zum Anfang

Du baust Deine Möbel selbst, an Dir geht kein Wohntrend vorbei oder Du machst alles anders als der Rest? Dann mach mit und teile deinen Traum vom Wohnen mit uns. Schreibe eine E-Mail mit „Zu Besuch“ an online@ostsee-zeitung.de und erzähle uns, was Deine Wohnung so besonders macht. Wir freuen uns auf Dich.

Zum Anfang
Scrollen, um weiterzulesen
Wischen, um Text einzublenden
Schließen

Übersicht

Nach links scrollen
Kapitel 1 Zu Besuch

Titelbild zu besuch
Kapitel 2 Die Wohnung

Img 9995 2

Img 0047

Img 0293

Hochebene
Kapitel 3 Der Garten

Img 0303
Kapitel 4 Bildergalerie

Img 0322 2
Kapitel 5 Du willst mitmachen?

Img 0008 2
Nach rechts scrollen