Hinweis

Für dieses multimediale Reportage-Format nutzen wir neben Texten und Fotos auch Audios und Videos. Daher sollten die Lautsprecher des Systems eingeschaltet sein.

Mit dem Mausrad oder den Pfeiltasten auf der Tastatur wird die jeweils nächste Kapitelseite aufgerufen.

Durch Wischen wird die jeweils nächste Kapitelseite aufgerufen.

Los geht's

Zehn Tipps zur Hanse Sail

Logo http://multimedia.ostsee-zeitung.de/zehn-tipps-zur-hanse-sail

170 Traditionssegler und Museumschiffe sind bei der Hanse Sail vom 9. bis 12. August 2018 dabei. Insgesamt werden rund eine Million Menschen zu dem maritimen Volksfest in Rostock und Warnemünde erwartet. Die OZ verrät, was Besucher unbedingt erlebt haben sollten.

Foto: Jens Büttner/dpa

Zum Anfang

Das Riesenrad im Stadthafen ist nicht nur abends von außen ein Blickfang. Auch beim Mitfahren genießen Besucher einen tollen Ausblick über das Treiben an Land und auf dem Wasser. Mit dem Riesenrad zu fahren, ist daher ein absolutes Muss bei der Hanse Sail – vor allem mit Kindern macht es Spaß.

Von oben ist auch nicht nur das Volksfest zu sehen. Der Blick reicht von der Rostocker Marienkirche über die Flutlichtmasten des Ostseestadions und die Warnow hinauf bis nach Warnemünde an die Ostsee.

Foto: Lutz Zimmermann

Zum Anfang

Zur Eröffnung der Hanse Sail werden Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD) und Oberbürgermeister Roland Methling (UFR) am Donnerstag ab 16.30 Uhr auf der NDR-Bühne traditionell die Glocke läuten. Danach gibt es den Fassbieranstich. Im vergangenen Jahr brauchte Schwesig dafür drei Schläge.

Foto: Ove Arscholl

Zum Anfang

Viele Schiffe brechen zu Tages- und Abendfahrten auf, bei denen Besucher die traditionelle Seefahrt hautnah miterleben können.

Zum ersten Mal zu Gast ist zum Beispiel der niederländische Bergungsschlepper „Holland“. Hier erhalten Mitreisende bei einer Ausfahrt an Bord Informationen über die Geschichte des denkmalgeschützten Schiffes und können das bekannte „Holland Captain’s Dinner“ genießen.

Gleichzeitig sehen Gäste andere Schiffe auf See in Aktion. Tickets für Fahrten gibt es über die Buchungszentrale des Hanse Sail Vereins. Kontakt: 0381 / 381 29 75.

Foto: Lutz Zimmermann

Zum Anfang

Bei der Hanse Sail ist Schiffe gucken natürlich Pflicht und Genuss zugleich. 170 Traditionssegler und Museumsschiffe sind bei dem Windjammer-Treffen dabei; darunter die russischen Riesen „Sedov“, „Krusenstern“ und „Mir“.

Einen besonders schönen Blick haben Besucher morgens von den Molen in Warnemünde. Zu dieser Zeit kommen hier die meisten Traditionsschiffe vorbei, wenn sie zu ihren Ausfahrten auf die Ostsee schippern.

Einige der Teilnehmerschiffe laden Besucher an bestimmten Tagen auch ein, bei Open-Ship zu Besichtigungen an Bord zu kommen.

Foto: Ove Arscholl

Zum Anfang

Das Feuerwerk am Sonnabend im Stadthafen ist der romantische Höhepunkt der Hanse Sail. Alle schauen zum Himmel. Pärchen liegen sich in den Armen und genießen die Aussicht.

Aufgrund der Trockenheit müssen die Veranstalter in diesem Jahr jedoch besondere Vorkehrungen treffen und den Bereich rund um den Stadthafen bewässern. Das Feuerwerk in Warnemünde ist sogar abgesagt worden. Das Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt erteilte aus Sicherheitsgründen keine Genehmigung.

Das Feuerwerk im Stadthafen soll aber wie geplant am Sonnabend ab 22.40 Uhr abgeschossen werden. Im Anschluss hupen alle Traditionsschiffe gemeinsam.

Foto: Ove Arscholl

Zum Anfang

Die Musik-Bühnen gehören genauso zur Hanse Sail wie die Bummelmeilen an den mit Segelschiffen gefüllten Kaikanten. Höhepunkte sind abends die Live-Konzerte mit bekannten Musikern.

Die Band Marquess spielt am Freitag Hits wie „Bienvenido“ und „La Vida es Limonada“. Am Sonnabend treten der belgische DJ „Lost Frequencies“, Glasperlenspiel und Lea auf.

Foto: Lutz Zimmermann

Zum Anfang

Besucher können das Geschehen bei der Hanse Sail auch aus der Luft erleben. Vom Marinestützpunkt in Hohe Düne hebt täglich zwischen 12 und 18 Uhr ein Helikopter ab. Er nimmt Gäste zu einem acht- bis zehnminütigen Rundflug mit.

Ein etwas längeres Erlebnis ist vom Flughafen Rostock-Laage aus möglich. 30 Minuten sind Besucher hier in der Luft und bestaunen die Hanse Sail vom Stadthafen die Warnow entlang bis nach Warnemünde.

Geflogen wird mit einer viersitzigen Cessna 172, bei der neben dem Piloten bis zu drei Passagiere an Bord gehen können. Das Flugzeug ist während der Sail von 10 bis 18 Uhr im Einsatz.

Foto: Volocam

Zum Anfang

Die größte Flotte der Hanse Sail – das sind die Papierschiffchen der OZ-Leser. Menschen aus ganz MV haben ihr ganz persönliches Exemplar gebastelt.

Die Mini-Schiffchen werden am Sonntag, 12. August, zwischen 12 und 14 Uhr neben dem OZ-Medienzelt am Kabutzenhof in einem Wasserbassin auf die Reise geschickt.

Weitere Infos im Internet unter www.oz-abo.de/Flotte.

Foto: Ove Arscholl

Zum Anfang

Zum ersten Mal ist der Circus Fantasia Bestandteil der Hanse Sail und lädt am Freitagabend auf dem Kabutzenhof zu einer „Silent-Sound-Disco“ ein – die Musik der DJs wird auf Kopfhörer übertragen.

Am Samstag führen Kinder eine Zirkus-Show auf. Auch gibt es einen Mit-Mach- Zirkus und Live-Musik.

Foto: Margit Wild

Zum Anfang

Im Iga-Park in Schmarl beteiligen sich mehr als 70 Modellbauer aus ganz Deutschland an der neunten Mini-Sail. Hier werden Segelschiffe, Raddampfer, Fähren und Wasserflugzeuge in Miniatur-Format ausgestellt. Kinder können einige der Modelle am Freitag und Sonnabend auch ausprobieren.

Foto: Nico Piechulek

Zum Anfang
Zum Anfang
Scrollen, um weiterzulesen
Wischen, um Text einzublenden