Hinweis

Für dieses multimediale Reportage-Format nutzen wir neben Texten und Fotos auch Audios und Videos. Daher sollten die Lautsprecher des Systems eingeschaltet sein.

Mit dem Mausrad oder den Pfeiltasten auf der Tastatur wird die jeweils nächste Kapitelseite aufgerufen.

Durch Wischen wird die jeweils nächste Kapitelseite aufgerufen.

Los geht's

Super-Sommer MV: Vier Menschen aus Gastgewerbe berichten

Logo http://multimedia.ostsee-zeitung.de/super-sommer-mv-vier-menschen-aus-gastgewerbe-berichten

Gutes Wetter bedeutet viele Urlauber: Der Super-Sommer verlangt den Service-Kräften in Mecklenburg-Vorpommern viel ab. Die OZ sprach mit vier Betrieben aus dem Gastgewerbe, wie sie die heißen Tage erlebt haben.

Zum Anfang

Kühlungsborn. „Wenn draußen auf den Bänken und in den Strandkörben der Hafen-Terrasse 50 hungrige Leute bei einem Drink darauf warten, dass im Restaurant ein Tisch frei wird, herrscht wirklich Hochbetrieb“, sagt Diana Möbius. Die 29-Jährige braucht dann noch mehr Überblick als sonst. Ihr Job: Sie dirigiert an ihrem Counter am Eingang zum Restaurant „Vielmeer“ im Kühlungsborner Hafen die Gäste-Ströme, hat ihre Augen überall und für Ungeduldige immer ein freundliches Wort.

Zum Anfang

„Wir gehen in diesem Sommer – was die Arbeitsbelastung angeht – oft ans Limit.“

Hro ove koch03
Christian Wagner (32) ist Chefkoch im Restaurant Vielmeer in Kühlungsborn. Foto: Ove Arscholl
Vollbild

Assistentin der Geschäftsführung – das klingt nach Bestimmerin. „Klar, ich habe hier schon was zu sagen. Aber in einer solchen Saison, in der es faktisch schon seit dem Herrentag und Pfingsten fast ununterbrochen brummt, wird jede Hand gebraucht. Gäste bedienen, abräumen – das ist auch für mich selbstverständlicher Teil des Jobs.“ Diana Möbius ist seit 2017 im „Vielmeer“ – hat die verregnete Saison im vergangenen Jahr und jetzt den Super-Sommer erlebt. Sie kann vergleichen.

„Wir gehen in diesem Sommer – was die Arbeitsbelastung angeht – oft ans Limit. Das ist schon hart. Aber es macht insgesamt viel mehr Spaß als im vergangenen Sommer. Denn: „Die Gäste, die aus der Sonne zu uns kommen, sind fast immer gut gelaunt. Das ist schon anders als im vergangenen Jahr, als sie oft vor Regenschauern ins Trockene flüchteten“, so ihre Beobachtung. Daher wünscht sie sich: „Von mir aus kann es mit dem Sommer noch ein paar Wochen so weiter gehen.“

Text und Foto: Lutz Werner


Hro ove koch03
Christian Wagner (32) ist Chefkoch im Restaurant Vielmeer in Kühlungsborn. Foto: Ove Arscholl
Schließen
Zum Anfang
Schließen

Zum Anfang

Stralsund. Bei bewölktem Himmel herrscht Galeriewetter in den Arkaden des Stralsunder Rathauses, wo Christine Beyer ihren Kunstverkauf seit vielen Jahren standhaft aufrecht erhält. In der von ihr betriebenen Hanse-Galerie liegt der Hauptfokus auf den Arbeiten von Künstlern aus der Region, die bei von weither angereisten Touristen hoch im Kurs stehen.

Zum Anfang

"Während der Gluthitze habe ich an manchen Tagen allerdings nur zwei bis drei Kunstpostkarten verkauft. Aber ich will nicht klagen. Durch die jetzigen etwas angenehmeren Temperaturen wurde der Umsatz wieder angekurbelt", so die Galeristin.

Zum Anfang

Schmuck und Keramik, aber auch großformatige Bilder von in der Region ansässigen Künstler sind nach ihrer Aussage in diesem Sommer gut gelaufen. Inzwischen hat es sich in Kunstkennerkreisen bis nach Süddeutschland herum gesprochen, dass an der Ostseeküste interessante Künstler leben, die unverwechselbare Arbeiten erschaffen.

Text und Foto: Christian Rödel

Zum Anfang

Stralsund. Mit geübtem Griff, fast wie Frau Holle aus dem Märchen, schlägt Michaela Kramer die Betten auf und bringt als leitende Hausdame die Zimmer im Stralsunder Romantik-Hotel „Scheelehof“ schnell wieder in Ordnung.

Zum Anfang

Positives Feedback der Gäste tut gut

Vollbild

Die Mitarbeiterinnen vom sogenannten Housekeeping-Service sind die guten, fast unsichtbaren Geister in der edlen Herberge auf der Stralsunder Altstadtinsel und sorgen sowohl für hygienische Sauberkeit als auch für das leibliche Wohlbefinden, wenn sie beispielsweise den Übernachtungsgästen ein Betthupferl auf das Kissen legen.

„Obwohl uns kaum jemand bei der eigentlichen Arbeit sieht, bekommen wir regelmäßig ein Feedback von den Gästen, die uns sagen, dass sie sich wohl gefühlt haben und das tut gut“, so die leitende Housekeeping-Dame. Für die 53-jährige Stralsunderin und ihre Kolleginnen verlief die bisherige Saison ausgezeichnet. „Wir haben in diesem Sommer extrem viel zu tun und die Vorbuchungen zeigen uns, dass der Oktober sehr stark wird“, meint die Hausdame.

Text und Bild: Christian Rödel

Schließen
Zum Anfang

Boltenhagen. Das Ostseebad Boltenhagen ist schon seit Mai voller Urlauber. Das macht sich auch im Hotel und Restaurant „Villa Seebach“ bemerkbar. Dort arbeitet Stefan Meier (27) seit sieben Jahren im Frühstücksdienst. Jeden Morgen  ab 8 Uhr ist er für die Gäste da, deckt die Tische ein, räumt Geschirr ab und kümmert sich darum, dass das Buffet gut gefüllt ist.

Zum Anfang

Große Hitze und viele Wespen in diesem Sommer

Vollbild

„Während der Hauptsaison ist immer viel zu tun. Unser Haus ist jeden Sommer gut gebucht.“ Aber die Urlaubssaison 2018 wird der erfahrene Angestellte nicht so schnell vergessen. „Es war in diesem Jahr anstrengender “, sagt Meier. „Wir hatten viele Wespen, die für Nervosität bei den Gästen sorgten “, erzählt er. Hinzu kam die über Wochen anhaltende Hitze, die den Urlaubern einen Strandtag nach dem nächsten bescherte.

„Das hoch sommerliche Wetter war ziemlich anstrengend“, sagt Meier. „Am frühen Morgen ging es ja noch, aber in den Mittagsstunden bin ich schon ins Schwitzen gekommen.“ An besonders heißen Tagen habe es auch nicht geholfen, sämtliche Türen und Fenster des Frühstückraums zu öffnen. „Für die Gäste haben wir die Terrasse aufgemacht, damit sie draußen sitzen konnten. Aber dadurch ist die Wärme ins Haus gezogen.“ Inzwischen hat es sich abgekühlt, doch mit den Wespen haben Stefan Meier und seine Frühstücksgäste wohl noch einige Wochen zu tun.

Text und Foto: Malte Behnk

Schließen
Zum Anfang
Zum Anfang
Scrollen, um weiterzulesen
Wischen, um Text einzublenden
Schließen

Übersicht

Nach links scrollen
Kapitel 1 Super-Sommer in MV: Vier Menschen aus Tourismusbranche berichten

8374214
Kapitel 2 Diana Möbius vom "Vielmeer"

Img 0018

Img 0018

Hro ove koch03
Kapitel 3 Die Hanse-Galerie von Christine Beyers

Tourismus hanse galeri christine beyerimg 9541

Hanse galerie4

Steve johnson 754951 unsplash
Kapitel 4 Michaele Krämer vom Hotel „Scheelehof“

Tourismus michaela kramerimg 9486

Tourismus michaela kramerimg 9486
Kapitel 5 Stefan Meier von der „Villa Seebach“

Img 8033

Img 7405
Kapitel 6 Mehr zum Thema lesen Sie hier:

8374214
Nach rechts scrollen