Hinweis

Für dieses multimediale Reportage-Format nutzen wir neben Texten und Fotos auch Audios und Videos. Daher sollten die Lautsprecher des Systems eingeschaltet sein.

Mit dem Mausrad oder den Pfeiltasten auf der Tastatur wird die jeweils nächste Kapitelseite aufgerufen.

Durch Wischen wird die jeweils nächste Kapitelseite aufgerufen.

Los geht's

So kuschelig ist der Greifswalder Herbst

Logo http://multimedia.ostsee-zeitung.de/so-kuschelig-ist-der-greifswalder-herbst

Regenpfützen, kalter Wind, der um die Nase weht, und das dringende Bedürfnis nach wärmenden Handschuhen. Es lässt sich nicht mehr leugnen: In dieser Woche ist der Herbst in der Hansestadt Greifswald angekommen. Jetzt ist die Zeit offiziell vorbei, in der man lauschig gemütlich am Museumshafen einen Cocktail schlürft, während die Füße im Ryckwasser baumeln.Traurig sein muss allerdings niemand. Schließlich gibt es viele Dinge in Greifswald, die gerade im Herbst besonders viel Spaß machen. Die OSTSEE-ZEITUNG gibt acht Tipps für kalte Tage.

Zum Anfang

Der Herbst ist die perfekte Jahreszeit zum Lesen. Das findet auch Sophie Hase (20), die gerade ihren Bundesfreiwilligendienst in der Stadtbibliothek macht. Alle Schmöker im hauseigenen Bücherschrank sind schon durch? Kein Problem. Die Stadtbibliothek bietet genügend Bücher, Zeitschriften und Zeitungen an, um einen Herbsttag zu versüßen. „Eigentlich kann man bei uns den ganzen Tag verbringen“, schwärmt Leiterin Anja Mirasch, die noch einen Buchtipp parat hat. Aktuell liest sie den Roman „Die Katze und der General“ von Nino Haratischwili - eine deutsch-georgische Autorin.

Foto: Christin Lachmann

Zum Anfang

Einen Abend durch Bars und Kneipen ziehen, war gestern. Im Herbst darf sich durch Cafes getrunken werden. Dafür bietet Greifswald eine Vielzahl von gemütlichen Lokalitäten wie die Cafes Marell, Küstenkind oder Sorriso an, um an einem Nachmittag so viele verschiedene Tee-Sorten wie möglich zu probieren. Na dann, Prost. Und hier noch ein herbstlicher Tee-Trend: Besonders gefragt sind Ingwer-Tee oder Marokkanischer Minztee an kalten Tagen. Die Studentin Stefanie Ploch lässt sich ihren Tee im Café Küstenkind schmecken.

Foto: Peter Binder

Zum Anfang

Kalte Füße und Ohren haben ein Ende. In der offenen Nähwerkstatt Kabutze gibt es ab November einen Strickkurs für Anfänger. Dort kann jeder unter fachmännischer Anleitung individuelle Socken, Mützen oder Pullover stricken. Die selbstgemachten Stücke können dann an Weihnachten verschenkt werden. Denn wer freut sich nicht über Stricksocken unterm Weihnachtsbaum. Wolle und Stricknadeln werden vor Ort gestellt. Angesetzt ist der Kurs ab November, jeden Donnerstag 18 bis 21 Uhr. Info: Anmeldungen unter www.kabutze-greifswald.de

Foto: Peter Binder

Zum Anfang

Ein Sauna-Gang ist Erholung für Körper und Haut. Wer regelmäßig in die Sauna geht, der regt nicht nur den Stoffwechsel an, sondern stärkt auch das körpereigene Immunsystem. Verschiedene Arten von Saunen gibt es sowohl im Freizeitbad Greifswald als auch im Alcedo Spa in Levenhagen. Sie mögen es lieber angezogen? Dann ab in die Salzgrotte. Hier heißt es tief einatmen und entspannen. Durch 15 Tonnen Salz aus den Bergen Pakistans und aus dem Toten Meer werden Minerale wie Kalium, Jod, Magnesium, Brom, Kalzium und Eisen inhaliert, die die Abwehrkräfte stärken.

Foto: Peter Binder

Zum Anfang

 Die Tage werden kürzer, die Sonne lässt sich seltener blicken. Kuschelig wird es in den eigenen vier Wänden vor allem mit Kerzenschein. Im Caspar-David-Friedrich-Zentrum kann sich im Oktober jeder seine eigenen Kerzen ziehen. Richtig gruselig wird es am 27. Oktober. Dann werden Gruselkerzen gegossen und gestaltet. Los geht es um 14 Uhr. Der Eintritt kostet 2,50 Euro pro Person (Kinder unter 12 Jahren kostenlos)

Foto: Peter Binder

Zum Anfang

Gemeinsames Singen macht glücklich. Das scheint auch das sozio-kulturelle Zentrum zu wissen. Nicht umsonst besingen der Chor und die Late Night Singers des St. Spiritus am 28. Oktober den Herbst. Gemeinsam mit dem Publikum verabschieden sich die Sänger mit besinnlichen Kompositionen vom Sommer. Mitsingen ist hier nicht nur erlaubt, sondern erwünscht. Los geht es um 15 Uhr.

Foto: Peter Binder

Zum Anfang

Dieses Knistern lässt Erinnerungen wieder aufleben. Schon lange feiern Schallplatten ihr Comeback. Im Cafe Koeppen darf jeder mal an den Tellern drehen. Am ersten Freitag des Monats findet in lauschiger Atmosphäre die neue Veranstaltungsreihe „Spiel Vinyl!“ statt, bei der jeder Gast seine Lieblingsplatte vorstellen und natürlich vorspielen darf.

Foto: Christin Lachmann

Zum Anfang

Ein ultimativer Wohlfühltipp für kalte Herbsttage ist ein Entspannungs- oder Schaumbad in der heimischen Badewanne, idealerweise mit selbst hergestellten Badezusätzen. Die können im Greifswalder Bastelgeschäft Kreativ- und Künstlerbedarf (Lange Straße 24) gekauft werden. Verkäuferin Antje Lilienthal empfiehlt ein Set mit Badekugeln zum Selbermachen für 19,99 Euro. Es gibt auch Badesalze für die heimische Herstellung oder Knetseife. „Wir haben auch Seifenstücken, die eingeschmolzen und dann mit Duft und Rosenblüten versehen werden können“, sagt Antje Lilienthal. Na dann, ab in die Badewanne und genießen.

Foto: easy PR

Zum Anfang
Zum Anfang
Scrollen, um weiterzulesen
Wischen, um Text einzublenden