Hinweis

Für dieses multimediale Reportage-Format nutzen wir neben Texten und Fotos auch Audios und Videos. Daher sollten die Lautsprecher des Systems eingeschaltet sein.

Mit dem Mausrad oder den Pfeiltasten auf der Tastatur wird die jeweils nächste Kapitelseite aufgerufen.

Durch Wischen wird die jeweils nächste Kapitelseite aufgerufen.

Los geht's

Feiern am Meer

Logo http://multimedia.ostsee-zeitung.de/feiern-am-meer

Sonne, Strand, Sport und Stars: Zahlreiche Festivals laden von Mai bis September Urlauber und Einheimische an die Mecklenburgische Ostseeküste.

Zum Anfang

Segeln, Surfen, Stand-Up-Paddle-Yoga: Die Ostsee ist ohnehin ein beliebtes Ziel für Wassersportler aller Disziplinen. 

Zum Anfang

Es geht um Surfen und Musik.  Noch ist nicht bekannt, welche Musiker in diesem Jahr auftreten. Zudem war bis vor kurzem unklar, ob das Festival wegen Umweltschutz-Auflagen überhaupt stattfinden darf. Trotzdem ist das Festival vom 7. bis zum 10. Juni bereits ausverkauft.

Zum Anfang

Vom 25. bis zum 27. Mai können aktive Urlauber und Einheimische wandern, segeln und angeln:  Es geht um Sportarten, die im weitesten Sinne mit dem Meer zu tun haben – dazu gehören aber auch Gummistiefelweitwurf und Yoga auf dem Stand-Up-Paddel-Board.

Karten kosten 22 Euro für Erwachsene, Kinder zahlen 12 Euro.

Zum Anfang

Die Veranstalter laden zwischen dem 21. und 25. Juni 2018 Bootssportler und Wasserratten zu gemeinsamen Herausforderungen ein. Dabei kommen Wassersportler verschiedener Disziplinen zusammen, darunter Kanuten, Surfer und Rettungsschwimmer.

Geübte Sportler können sich online registrieren. Alle anderen schauen besser zu - am besten von der Seebrücke aus.

Zum Anfang

Der Strand ist eine ungewöhnliche und besonders entspannte Location. Aber bei den Festivals etwas weiter im Binnenland riecht man das Meer auch fast noch.

Zum Anfang

In der Arena des Beachvolleyball-Cups wird vom 5. bis zum 9. Juli weitergefeiert. Am Donnerstag tritt Johannes Oerding auf, am Sonntag „Gestört aber geil“ und am Montag singen die Besucher.

Zum Anfang

Früher war bei diesem Festival entstpannte Lounge-Musik zu hören. Inzwischen darf auch getanzt werden. In diesem Jahr vom 17. bis zum 19. August. Am Donnerstag gibt es auch ein Programm für Teenager.

Die Tickets kosten für Donnerstag 5 Euro, für Freitag 8 Euro, für Samstag 15 Euro. Der Eintritt am Sonntag ist frei. Ein Kombi-Ticket gibt es für 20 Euro. Der Vorverkauf startet im Juni.

Zum Anfang

Das Musikfestival ist nicht nur etabliert, sondern schon Kult. Die Fans alle feiern zwischen dem 20. und 22. Juli die verstorbene Rocklegende Frank Zappa. Dabei treten Bands aus Russland, Frankreich, Polen und den USA auf.

Das Festivalticket kostet im Vorverkauf 205 Euro, das Tagesticket 105 Euro. Es gibt Ermäßigungen für Schüler, Studenten und auf Sozialhilfe angewiesene Personen. Der Vorverkauf läuft.

Zum Anfang

Elektronische Musik, Goa und House legen die Djs beim 3. „Bubble Beat“ Festival auf. Am 24. und 25. August rechnen die Veranstalter bei gutem Wetter mit bis zu 3000 Besuchern auf der Doberaner Galopprennbahn.

Der Vorverkauf hat noch nicht begonnen.

Zum Anfang

Das Dorf Jamel ist von Neonazis gezielt als „nationalsozialistisches Musterdorf“ besiedelt worden. Das Festival bedeutet seit 2007 Gegenwehr gegen diese Vereinnahmung. In diesem Jahr wird es am 24. und 25. August stattfinden und ist bereits ausverkauft.

Zum Anfang

Vom 14. bis zum 16. September stehen vor allem Kreuzfahrtschiffe im Mittelpunkt. Das Festival ist eine Premiere in der Hansestadt Rostock. Diese feiert in diesem Jahr ihr 800-jähriges Jubiläum.

Im Ostseebad Warnemünde sind dazu unter anderem Musik-Shows und ein Event-Strand geplant. Außerdem gibt es einen Streetfood-Markt. Verabschiedet werden die Kreuzliner Aidamar, Norwegian Breakaway und Columbus am Samstagabend mit einer Laser-Show und einem Feuerwerk.

Der Eintritt ist frei.

Zum Anfang
Scrollen, um weiterzulesen
Wischen, um Text einzublenden